Die 5 besten Sichtschutz-Pflanzen für Balkon, Terrasse oder Garten

Wie alle Mischek-Eigentumswohnungen verfügen viele Neubauten heutzutage über Außenflächen – sprich Gärten, Balkone oder Terrassen. In einer Großstadt wie Wien ist es dabei unvermeidbar, dass diese teilweise von NachbarInnen oder PassantInnen eingesehen werden können.

Falls ihr das als störend empfindet, könnt ihr entweder eine Sichtschutzwand aus Holz oder sonstigen Materialien kaufen oder aber ihr greift zur ökologischen Variante und platziert Pflanzen strategisch an den Rändern eurer Freifläche und genießt das natürliche Grün.

Manche Pflanzen eignen sich zum Sichtschutz besonders gut:

Immergrüne Pflanzen als ganzjähriger Sichtschutz

Bambus

Das Süßgras gehört zu den immergrünen Pflanzen und wächst sehr schnell – eine ideale Eigenschaft für diesen Zweck. Achtet beim Kauf darauf, dass ihr eine winterharte Sorte wählt, die sich im Kübel wohlfühlt – so könnt ihr den Bambus ideal platzieren und müsst ihn nicht im Haus überwintern. Lasst euch bei der Dimensionierung des Topfs oder Pflanzentrogs im Fachmarkt beraten, denn wenn dieser nicht groß genug ist, verkümmert euer Bambus möglicherweise.

Bambus wächst sehr schnell und hoch.

Kirschlorbeer

Ein Klassiker in Sachen Sichtschutz auf Terrasse & co. Kirschlorbeer ist pflegeleicht, robust und hat wie der Bambus Heckenpotenzial. Dank seiner geringen Boden- und Lichtansprüche und seiner hohen Widerstandsfähigkeit ist er das Mittel der Wahl für alle, die von sich behaupten keinen „grünen Daumen“ zu haben.

Kirschlorbeer gilt als anspruchslos und daher besonders pflegeleicht.

Zypressen

Die hübschen Nadelbäume dienen nicht nur im Garten als Hecke, sondern können bei entsprechender Pflege auch im Topf gehalten werden. Sie sind etwas empfindlicher als Bambus oder Kirschlorbeer was Frost anbelangt, daher sollten sie entweder im Haus überwintert werden, oder gut abgedeckt an einem geschützten Platz am Balkon gestellt werden. Der Standort ist generell wichtig, denn Zypressen mögen es gerne windgeschützt und hell. Jedoch sollte man darauf achten, dass sie nicht der direkten Mittagssonne ausgesetzt sind, denn wie der Wind trocknet auch diese die Pflanze aus.

Zypressen benötigen etwas mehr Zuwendung, sind aber ebenfalls eine beliebte Sichtschutzpflanze.

Sichtschutz mit Blüten- und Rankpflanzen

Wilder Wein

Wer es gerne etwas bunter hat, sollte Wilden Wein in Betracht ziehen. Wein ist eine Kletterpflanze, dementsprechend sollte man ihm eine Art Gitter zur Verfügung stellen – das macht ihn zum natürlichen Sichtschutz an einer beliebigen Position. Wilder Wein ist zwar nicht für seine Blütenpracht berühmt, seine Blätter färben sich aber im Herbst leuchtend rot und sorgen für einen echten Wow-Effekt. Gerne gekauft wird hier die Sorte „Veitchii“, die schnell und dicht an dicht wächst.

Wilder Wein ist für sein leuchtend herbstliches Farbenspiel bekannt.

Kletterhortensie

Wer Kletterpflanzen mit Blüten bevorzugt, kann zur Kletterhortensie greifen. Sie wächst zwar langsamer als Wilder Wein, ist jedoch ebenso winterhart und pflegeleicht und sorgt mit ihren weißen Blüten für ein wenig Abwechslung am Balkon. Der dichte Wuchs der Kletterhortensie macht sie außerdem ideal für Sichtschutzzwecke. Auch hier empfiehlt sich die Bepflanzung in Kombination mit einem Rankgitter, sodass ihr den gewünschten Effekt erzielt. Standorttechnisch sollte man darauf achten, sie nicht direkt in die pralle Sonne zu stellen, sondern eher im Schatten zu platzieren.

Kletterhortensien sind die erste Wahl für alle, die gerne blühende Sichtschutz-Pflanzen für Balkon, Terrasse oder Garten hätten.

Mehr zum Thema: