Bodenbelag ABC: Teppich – der flauschige Unmodische

Teppichboden war jahrzehntelang der Renner in Wohnhäusern und Wohnungen. Derzeit liegen auch in Wohn- und Schlafräumen eher glatte Oberflächen wie Parkett, Laminat oder Vinyl/PVC im Trend.

Flauschig und fußwarm - der Teppichboden.

Was ist Teppichboden?

Der Teppich ist ein textiler Bodenbelag, der vollflächig im Raum verlegt werden kann. Heutzutage wird dieser meist verklebt. Er besteht in der Regel aus einer Träger- und einer Nutzschicht, heutzutage bestehen oft beide aus Fasern. Jene auf der Nutzschicht verleihen ihm seine charakteristisch weiche Beschaffenheit.

Was spricht für Teppichboden?

Obwohl etwas aus der Mode gekommen, haben Teppichböden nicht von der Hand zu weisende Vorteile:

  • Gute Schalldämpfung – sowohl für Luft- als auch für Trittschall
  • Rutschfestigkeit
  • Fußwarm

Was sind die Nachteile des Teppichs?

Wie alles hat auch der Teppich seine Vor- und Nachteile. Die wichtigsten sind:

  • Anfälligkeit für Flecken und mögliche Geruchsbelastung
  • Vergleichsweise pflegeintensiv
  • Viele Teppiche stellen aufgrund von zusätzlichen Chemikalien eine gesundheitliche Belastung dar, bei der richtigen Wahl des Teppichs kann das jedoch vermieden werden

Welche Arten von Teppichböden gibt es?

Je nach Länge der Teppichboden-Fasern spricht man von sogenannten Kurzflor- oder Hochflor-Teppichböden. Letztere fühlen sich flauschiger an. Teppichböden gibt es in allen möglichen Varianten und Ausführungen von einfärbig über gemustert bis hin zu Farbverläufen – hier kommt jeder Hobby-Innenraumplaner auf seine Kosten. Unterschieden wird außerdem zwischen Bahnware oder sogenannten Teppichfliesen, also rechteckigen Teppichstücken, die aneinander gelegt werden.

Was gibt es bei Teppichböden zu beachten?

Die Reinigung von Teppichen ist das Hauptargument, dass die meisten vom Kauf eines solchen abschreckt. Im Vergleich zu glatten Oberflächen wie Holz-, Kunststoff- oder Fliesenböden ist ein Teppichboden natürlich schwerer zu reinigen, insbesondere wenn er Flüssigkeiten oder feuchtem Schmutz in Berührung kommt – dann heißt es sofort handeln. Zur regelmäßigen Reinigung empfiehlt sich ein Staubsauger mit gutem Filtersystem.

 

Nächste Woche im Fokus unseres "Bodenbelag ABCs": Naturstein.

 

Die Übersicht über alle Beiträge des Bodenbelag ABCs: