Bodenbelag ABC: Fliesen – die extra Pflegeleichten

Groß, klein, glatt, rau, gemustert oder einfärbig – Fliesen sind wahre Allrounder und können eine interessante Abwechslung als Bodenbelag darstellen. Wo sich der Einsatz besonders lohnt, erklären wir euch jetzt!

Häufigster Einsatzbereich von Fliesen sind aufgrund ihrer Wasserresistenz wohl Nassräume.

Was sind Fliesen?

Fliesen werden heutzutage als Überbegriff für keramische Beläge genannt. Davon gibt es unterschiedliche Arten wie beispielsweise:

  • Ton
  • Steingut
  • Klinker
  • Terracotta
  • Steinzeug

Diese Gemische werden meist in einem „Einbrandverfahren“ bei ca. 1.100 °C bis 1.400 °C gebrannt. Im Wohnraum kommen als Bodenbelag hauptsächlich Steinzeug-Fliesen zur Anwendung, daher beziehen sich die folgenden Angaben auf diese Art.

Was sind die Vorteile von Fliesen?

Fliesen sind grundsätzlich enorm belastungsfähig. Die dadurch entstehende lange Lebensdauer relativiert den vergleichsweise hohen Preis. Glasierte Fliesen sind sehr hygienisch und pflegeleicht, was sie zum idealen Untergrund für Duschbereiche oder vor Kochstellen macht, wo etwaige Fettspritzer Schaden anrichten könnten.

Besonders in Badezimmern und Küchen sind Fliesen dank ihrer Feuchtigkeitsresistenz ein häufiger Bodenbelag.

Gewusst? Alle freifinanzierten Mischek-Wohnungen sind im Badezimmer mit hochwertigen keramischen Belägen ausgestattet. Zeitlos dunkelgraue Bodenfliesen und weiße Wandfliesen sind Teil der Mischek-Line.

Eine besondere Eigenschaft ist auch die Feuerresistenz, wem hier die Kerze beim Entspannungsbad runterfällt, kann nicht viel passieren. Dank ihrer hervorragenden Wärmeleitfähigkeit eignen sie sich auch gut für Fußbodenheizungen.

Haben Fliesen auch Nachteile?

Ja, so wie alle Bodenbeläge haben auch Fliesen ihre Nachteile. Trotz hoher Belastbarkeit sind sie nicht unzerbrechlich – je nach Material und Qualität gibt es hier Unterschiede.

Fliesen sind im physikalischen Sinne gute Wärmeleiter und fühlen sich für BenutzerInnen daher kalt an. Socken und Teppiche sind hier vor allem im Winter angesagt!

Welche Formen von Fliesen gibt es?

Die keramischen Beläge sind in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben zu haben. Ob warme und ruhige Erdtöne, wilde Schachbrettmuster oder farbenfrohe Kombinationen, Fliesen können sowohl unauffällig sein als auch ein echter Hingucker. Ein Trend sind übrigens Fliesen in Wohnräumen – sowohl als Wandverkleidung als auch als Bodenbelag. Gewöhnungsbedürftig sagen wir, aber es zeigt die Vielseitigkeit der Platten.

Was gibt es bei Fliesen zu beachten?

Zum Reinigen einfach nass wischen, glasierte Fliesen sind dank ihrer glatten Oberfläche sehr einfach zu putzen.

 

Die Übersicht über alle Beiträge des Bodenbelag ABCs: