Lüften und Wäschetrocknen im Winter – ein Ratgeber

Viele Menschen haben Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit in Innenräumen. Während BewohnerInnen von Mischek-Wohnungen im Sommer ihre Wäsche auf Balkonen, Terrassen, Loggien oder Eigengärten trocknen können – ein Luxus, der vielen StadtbewohnerInnen ganzjährig verwehrt bleibt – wird das im Winter schwieriger.

Vorsicht bei zu hoher Luftfeuchtigkeit

Hohe Luftfeuchtigkeit kann unterschiedliche Gründe haben. Klassische Treiber hierfür sind oft eben ein voller Wäscheständer mit nassem Gewand, ein ausgiebiges Bad oder Kochen – also täglich anfallende Haushaltsaktivitäten. In diesen Fällen kann man zu hoher Luftfeuchtigkeit gezielt entgegenwirken indem man verstärkt lüftet. Es empfiehlt sich, den Wäscheständer in die Nähe von Heizkörpern zu stellen.

Das Lüftverhalten hat wesentlichen Einfluss auf die Raumluft.

Wie funktioniert das optimale Lüften?

Querlüften lautet das Zauberwort! Wenn möglich also auf zwei verschiedenen Seiten der Wohnung die Fenster für wenige Minuten ganz öffnen. Sollte das nicht gehen, kann man trotzdem mit kurzem aber intensivem Stoßlüften den gewollten Luftaustausch ohne zu viel Wärmeverlust herbeiführen.

Warum ist Lüften so wichtig? Die warme Luft in den Wohnräumen kann Feuchtigkeit besser aufnehmen, durch einen Luftaustausch gelangt im Winter trockene Luft von draußen in den Raum. Diese kann leichter aufgeheizt werden, was den Energieverbrauch senkt.

Also: Circa 5 bis maximal 10 Minuten mehrmals hintereinander je nach Raumnutzung stoßlüften. Der Vorgang sollte also 2-3 Mal mit Unterbrechungen von etwa einer halben Stunde wiederholt werden. So kann die Feuchtigkeit, die durch die neu aufgewärmte Luft aufgenommen wurde, erneut abgeführt werden.

Energiesparen erwünscht!

Für alle die Energie sparen möchten, ist Fenster über längere Zeit gekippt zu lassen keine gute Idee. Bei verhältnismäßig wenig Luftaustausch kühlt die Wohnung hier langsam aber sicher aus – vor allem bei winterlichen Außentemperaturen!

Wer diese Tipps beherzigt, ist für die kommenden kalten Wintertage gewappnet und kann es sich ganz entspannt mit einer Tasse Tee auf der Couch gemütlich machen.