Die Zeitumstellung – ein halbjährliches Ritual

Die derzeitige Debatte um die Abschaffung der Zeitumstellung greift heuer noch nicht. Bald ist es wieder so weit und Millionen Menschen stellen ihre Uhren in der EU um eine Stunde zurück – genauer gesagt am Sonntag, den 28. Oktober um 3 Uhr morgens.

 

Freilich stellen die meisten ihre Uhren schon am Samstag vor dem zu Bett gehen oder am Sonntag direkt nach dem Aufstehen um, doch gibt es richtige „Klassiker“ in den Wohnungen und Häusern, die dabei oft vergessen werden. Dass man die Wanduhren umstellt, erscheint selbstverständlich, gerne vernachlässigt werden Elektrogeräte wie der Backofen oder die Mikrowelle. Dass die Armbanduhr einem selbst eine Stunde voraus ist, fällt manchmal auch erst auf, wenn man sie das nächste Mal trägt.

 

Also: Kurz im Kopf alle möglichen Uhren durchgehen, die man besitzt, egal ob Radiowecker oder Pendeluhr – sonst kann es zu unangenehmen Verspätungen kommen!

 

Besitzt ihr ein Smartphone? Dann könnt ihr euch entspannt zurücklehnen, denn dieses erledigt die Zeitumstellung ganz von selbst.