Kompost - das Gold der Gärtner!

Ihr alle habt vermutlich schon die Biotonnen in eurem Müllraum und beim Mistplatz gesehen. Was passiert eigentlich mit den 100.000 Tonnen an biogenen Abfällen, die in diesen Tonnen landen?

Nach der Aufbereitung gelangen sie in das Kompostwerk Lobau, wo nach acht bis zehn Wochen herrlich nährstoffreicher Kompost entsteht. 

Was genau ist Kompost?

Kompost ist das Ergebnis von Mutter Naturs Recycling-System! Die Wienerinnen und Wiener tragen mit der Trennung von biogenen Abfällen maßgeblich dazu bei, dass dieses kostbare Gut entstehen kann. Aus Rasenschnitt, Fallobst, Stauden sowie ungekochten Obst-und Gemüseabfällen entsteht nährstoffreicher Kompost.

Vorteile von Kompost

Sehr von Vorteil ist die bodenverbessernde Eigenschaft. Der Boden wird bei Einarbeitung gelockert, die Durchlüftung erleichtert und der Wasserhaushalt verbessert. Eine weitere positive Eigenschaft ist, im Gegensatz zu mineralischem Dünger, dass Kompost ein wertvoller Langzeitdünger!

Anwendungsempfehlung

Vermischt den Kompost immer gut mit Erde bzw. arbeitet diesen gut ein. Die Empfehlung lautet ein Teil Kompost vermischt mit drei Teilen Erde. Eine zu hohe Kompostkonzentration wirkt sich besonders bei Jungpflanzen nachteilig aus!

Mischek Tipp: Wusstet ihr, dass ihr in Wien von April bis November kostenlosen Kompost auf den Mistplätzen der MA48 abholen könnt? Für den Hausgebrauch könnt ihr bis zu 1m³ Kompost abholen. Falls ihr größere Mengen benötigt, könnt ihr euch gegen Voranmeldung und einem Unkostenbeitrag den Kompost auch liefern lassen!

Die genauen Adressen zur Kompostabholung findet ihr hier.