Wohnungskauf ohne Provision - ist das möglich?

Beim Wohnungskauf fallen viele Kaufnebenkosten an. Angefangen von der Grunderwerbssteuer, den Barauslagen für diverse Beglaubigungen bis hin zum Kaufpreis der Immobilie selbst. Des Weiteren müssen meistens noch Möbel für das neue Eigenheim gekauft werden, welche sich finanziell auch zu Buche schlagen.

Man versucht, wo es nur möglich ist, Geld zu sparen. Am besten bei den teuren Bereichen, welche nicht unbedingt notwendig sind. So wird aus der Traumküche, schnell ein günstigeres Modell mit weniger Extras.

Auch das Vermittlungshonorar stellt einen großen finanziellen Aufwand dar. Diese wird gestaffelt vom Kaufpreis errechnet. Bei einer Eigentumswohnung, mit einem Kaufpreis von über € 48.448,51, beträgt diese drei Prozent.

Wem das zu viel ist, kauft direkt beim Bauträger. Denn bei einer direkten Abwicklung zwischen Bauträger und Käufer, entfällt das Vermittlungshonorar.

Und schon kann man sich das eine oder andere Extra der Traumküche doch leisten.